Dienstag, 22. Mai 2012

Freie Downloads von Drehbuchliteratur

Danny Stack, der auf seinem Blog "Scriptwriting in the UK" seit langem seine eigenen Drehbuchtätigkeiten begleitet, hat mich auf drei frei herunterladbare PDFs hingewiesen, die sich mit dem Drehbuchmetier auseinandersetzen und die er online gestellt hat:

1. Ten Steps to be a Professional Screenwriter
2. Script Reading in the UK: The Complete Guide
3. Scriptwriting in the UK: Q&A Series



Montag, 14. Mai 2012

10 Fragen - Tom Bohn

Tom Bohn schreibt, produziert und führt Regie. Neben verschiedenen "Tatort"-Folgen realisiert er Spielfilme, die er unabhängig von Sendern und Fördertöpfen finanziert und in die Kinos bringt (zuletzt "Reality XL").
2007 hat er die Indie-Filmer Platform Indie-Stars gegründet, die auch als Label für seine Produktionen fungiert.
 


1. Warum schreibst Du?

Das Schreiben war schon immer ein wesentlicher Aspekt meines Lebens. Es macht mich glücklich.
 
 
2. Wie schreibst Du? 
 
Schreiben und APPLE gehören bei mir zusammen. Ich habe ein MACbook Air auf dem ich schreibe, wenn ich auf Tour bin. Auf meinem Schreibtisch steht ein IMAC. Ich schreibe am liebsten in meinem Office, im Zug und in Flughäfen.  
 
 
3. Hast Du ein Lieblingswort?

Nein. 
 
 
4. Wie entsteht ein Stoff?

Beim Duschen. Sobald ich den Hahn aufdrehe, das Wasser läuft und mich die Ionen umgeben, knallt bei mir irgendetwas durch. Dann kommt die Idee - der Rest ist Handwerk. 
 
 
5. Wie strukturierst Du Deinen Stoff? 

Zunächst völlig aus dem Bauch. Danach schau'  ich mal was da so steht und strukturiere es um. Vor der Abgabe lasse ich einen Stoff gerne ein paar Tage liegen, gehe noch einmal drüber und/oder lasse Freunde lesen. 
 
 
6. Kunst oder Quote? 
 
Es ist große Kunst die Mitte zwischen Publikumsanbiederung und -Verachtung zu finden. 
 
 
7. Kino oder Fernsehen? 
 
Ist heutzutage kein Unterschied mehr. Das hat "Ziemlich beste Freunde" inzwischen wohl auch dem letzten Zweifler bewiesen. 
 
 
8. Nenne 3-5 Lieblingsfilme/-Serien!

Blade-Runner, Blues-Brothers, Midnight -Express, Shutter Island, Polizeiruf Rostock


9. Drehbuchautoren in der Öffentlichkeit?
 
 Mein Rat an alle Kollegen: Schreibt einfach nur gute Bücher. Der Rest kommt von alleine.


10. Dein wichtigster Ratschlag:

siehe oben.

---


10 Fragen an:
André Georgi
Peter Probst
Fred Breinersdorfer

Donnerstag, 3. Mai 2012

Über das Gegenwartskino

auf der artechock-Seite schreibt Andreas Beilharz ausführlich und umfassend Von Problemen, Chancen und Entdeckungen im hiesigen Gegenwartskino


Ein persönliche Notiz:
Der Grund, dass zur Zeit eher sporadisch Einträge auf dem Drehbuch-Courier veröffentlicht werden, ist der, dass meine Tochter demnächst ein Geschwisterchen bekommt und ich demnach anderweitig stärker eingebunden bin. Es wird hier auch wieder aktiver zugehen, versprochen.